Kranordnung

Berechtigung zur Bedienung des Krans

Die Bedienung des Krans kann nur durch dafür berechtigte Personen erfolgen.
Eine Bedienungsnaleitung befindet sich in der Box beim Kran. Ein weiteres Exemplar liegt im Clubhaus auf.

Verhaltensregeln beim Kranen

Allgemeines

  • Am Kranplatz ist Ordnung zu halten.
  • Schäden am Kran sind umgehend dem Vorstand zu melden.
  • Das Reinigen des Schiffes ist beim Kran nur mit Wasser (keine Reinigungsmittel) gestattet.
  • Das Streichen des Bootes am Kran ist nicht gestattet. Lediglich das Nachstreichen von Antifouling im Bereich der Aufleger kurz vor dem ins Wasser setzen des Bootes ist erlaubt.
  • Ab 3 Beaufort Wind darf keine Kranung durchgeführt werden.
    (3 Bf = 3,6 m/sec = 7 kn = 12,96 km/h)
  • Um bei einem Einachsanhänger das Kippen zu verhindern muss dieser entweder mit einer Stütze abgesichert oder an ein Fahrzeug angehängt werden.
  • Schiff und/oder Hubvorrichtung dürfen nie ohne Aufsicht am Haken hängen.

Verboten sind

  • das Kranen mit Anschlagmitteln welche nicht den geltenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechen,
  • der Aufenthalt von Personen am/im Boot während des Kranens,
  • das Verweilen unter hängender Last.

Vor dem Kranen

  • Im Stauraum unter der Treppe zur Clubterrasse befinden sich clubeigene Hebegurte.

Nach dem Kranen

  • Der Kranausleger ist nach Beendigung der Kranung parallel zum Ufer in Richtung Clubhaus auszurichten.
  • Die Kette muss ganz eingefahren werden.
  • Die Kransteuerung muss versperrt werden.
  • Eventuell verwendete clubeigene Gurte sind an den dafür vorgesehenen Orten zu verstauen.

Haftung

Der Kran des UYC Mondsee ist haftpflichtversichert.
Bei grob fahrlässiger oder einer nicht der Kranordnung entsprechenden Bedienung übernimmt der UYC Mondsee keinerlei Haftung für entstandene Personen- und/oder Sachschäden.