3. Benützung der Clubanlage

a) Allgemeines
    Jedes Mitglied ist für Ordnung und Sauberkeit in der gesamten Anlage mitver-antwortlich und hat für diese
    Sorge zu tragen. Ohne Genehmigung des Vorstandes ist es nicht gestattet, Änderungen an Einrichtungen
    vorzunehmen.
    Jenes Mitglied, das die Clubanlage zuletzt verlässt ist verantwortlich, dass die gesamte Anlage ordnungsgemäß
    versperrt ist. Während der Dauer von Regatten und Trainingsveranstaltungen sind die Sanitärräume allgemein
    zugänglich und nicht zu versperren.

b) Clubboote
    Die Vergabe clubeigener Segelboote obliegt dem Oberbootsmann und dem Jugendwart.
    Die Motorboote dürfen ausschließlich von dazu berechtigten Personen in Betrieb genommen werden.
    Der Einsatz ist im Logbuch zu dokumentieren.

c) Kranbenützung
    Die Benützung des Kranes ist nur Personen erlaubt, die vom Oberbootsmann oder einer anderen berechtigten
    Person eingewiesen wurden oder eine entsprechende Befähigung nachweisen können.
    Aus diesem Grund haften Sie auch selbst für die von Ihnen im Zuge des Kranens verursachten Beschädigungen
    an den Booten. Fremdpersonen ist es ab sofort nicht mehr gestattet, alleine ihre Boote mittels des Kranes zu
    Wasser zu lassen. Dies betrifft insbesondere Fremdpersonen, welche im Zuge der Regatten ihre Boote mittels
    unseres Krans wassern.
    Durch diese neue Regelung ist eine Haftung des UYC Mondsee für sämtliche Schäden, welche durch das
    nicht fachgerechte Kranen entstehen, ausgeschlossen.
    Wir dürfen Sie daher ersuchen, künftighin nur mehr selbst Ihre Boote zu Wasser zu lassen und dabei äußerste
    Vorsicht walten zu lassen, da Sie für Beschädigungen selbst zur Verantwortung gezogen werden bzw. eine
    Haftung für diese Schäden des UYC Mondsee ausgeschlossen ist.

d) Clubschlüssel und Schrankenöffner
    Das Clubgelände ist in der Regel aus Sicherheitsgründen durch einen Schranken abgeschlossen, das Clubhaus
    ist abgesperrt. Ein Schrankenöffner und ein Schlüssel, der den Zugang zu den Toiletteanlagen und in den
    Segelraum ermöglicht, können von Mitgliedern gegen eine Gebühr erworben werden.

e) Segelkammer
    Die Segelkammer dient ausschließlich der Lagerung von Segeln. Sie sind mit dem Namen des Eigentümers
    bzw. Klassenzeichen und Segelnummer zu kennzeichnen. Wegen der beschränkten Platzverhältnisse
    ist größte Ordnung geboten. 
    Der Vorstand ist berechtigt, Gegenstände, die widmungswidrig in der Segelkammer gelagert werden ohne
    weitere Rücksprache oder Ausforschung eines Eigentümers zu entsorgen.

Die Mitglieder werden in einer öffentlichen Bekanntmachung von einer solchen Maßnahme im Voraus informiert.

f) Kästchen
    Die Kästchen in der Segelkammer sind Eigentum des Clubs. Jedes Mitglied hat das Anrecht auf die Zuteilung
    eines Kästchens im Rahmen der gegebenen Kapazitäten. Die Vergabe erfolgt durch den Oberbootsmann
    und vorrangig an Mitglieder, die den Segelsport aktiv ausüben und keine andere Möglichkeit haben, ihr Material
    im Clubgelände unterzubringen.

g) Parkplätze
  

Da die Parkplätze im Clubgelände äußerst knapp sind, wird von den Clubmitgliedern erwartet, dass sie entsprechend rücksichtsvoll und platzsparend parken.

Gäste von Mitgliedern haben kein Parkrecht auf dem Clubgelände und müssen ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz 2 (Fischenhauser) bzw. den öffentlichen Parkplätzen abstellen.

Die Fahrzeuge sind so zu parken, dass keine Behinderung des Zugangs zum See für Boote und Hänger gegeben ist. Die Parkordnung ist unbedingt einzuhalten.
Als Sperrflächen gekennzeichnet Zonen sind freizuhalten.


 

h) Trockenraum
    In den Trockenräumen können nasse Segelkleider aufgehängt werden. Diese sind nach dem Trocknen
    zu entfernen.

i) Abfallentsorgung
    Die am Clubgelände aufgestellten Abfallbehälter sind ausschließlich zur Aufnahme geringer Abfallmengen
    bestimmt, die aus dem laufenden Betrieb entstehen.
    Fällt bei einem Mitglied Müll in sperriger Form (z.B.: Verpackungen) oder Sondermüll (z.B.: Altlacke) an,
    ist das Mitglied verpflichtet, diesen selbst zu entsorgen, dazu gehören auch mitgebrachte Getränkeflaschen
    bzw. Dosen. Der anfallende Abfall ist in den hierfür vorgesehenen Behälter zu deponieren, das Ablegen von
    Abfall neben den Behältern ist zu unterlassen.

j) Winterhalbjahr

Es ist möglich gegen ein festgelegtes Entgelt die Boote im Clubgelände zu lagern. Der Club übernimmt jedoch keinerlei Haftung für Beschädigung oder Diebstahl.

Die Mitglieder haben dafür Sorge zu tragen, dass ihre Anhängervorrichtungen gegen Diebstahl abgesichert sind.

Die Mitglieder sind selbst dafür verantwortlich, dass ihr Boot im Fall von Naturereignissen (Sturm, starker Schneefall) keinen Schaden erleidet.

Das Winterlager muss bis 15. Mai geräumt werden.
Die Hänger oder Lagerböcke sind vom Gelände zu entfernen, nachdem die Boote zu Wasser gelassen sind

k) Anschläge und Aushänge
    Informationen des Vorstandes an die Mitglieder werden in der Anschlagbox an der Nordseite des Clubhauses
    ausgehängt.
    Im EG des Gebäudes steht ein "Graues Brett" für Aushänge der Mitglieder wie Kauf- und Verkaufsangebote
    zur Verfügung. Solche Anschläge sollen nirgendwo sonst im Clubgelände angebracht werden.